12. Oktober 2015

Buchvorstellung: Ziemlich rote Rosen

Ich hatte das Vergnügen Ziemlich rote Rosen zu lesen.
Es handelt sich um einen Liebesroman geschrieben von Vicky Steidl und herausgegeben von Markus Seiler, wodurch ich jetzt die Ehre habe zu berichten.
Erstmal möchte ich ein großes Lob aussprechen, denn das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist sehr ansprechend und geheimnissvoll, da es nicht gleich verrät worum es in diesem Buch geht. Ich würde liebend gerne über jeden einzelnen Satz berichten, aber ungern die Spannung nehmen.
Das Buch ist lesenswert bis zum letzten Satz. Das Buch ist in zwei Perspektiven geschrieben, diese sind getrennt durch Kapitel. Man weiß also immer was der andere Charakter denkt und fühlt.


Im Großen und Ganzen geht es um eine flippige und außergewöhnliche Frau namens Fiona, sie reist gerne und ist viel unterwegs, und um einen EIGENTLICH sehr bodenständigen, selbstbewussten Mann namens Henry, welcher sehr an seiner Arbeit hängt. Nach dem Fionas Tante Katia gestorben ist, lebt sie vorrübergehend in dessen Haus. Sie arbeitet in einem kleinen Cafe im Dorf. Henry hat sein Firma verloren und wird wegen Betrugs verurteilt, es geht im sehr schlecht. Er ist Stammgast in dem Cafe in dem Fiona arbeitet. Sie durchschaut ihn und hilft ihm wieder auf die Beine zu kommen. Sie gibt ihm Ratschläge und und erzählt von ihren Ansichten vom Leben. Henry nimmt alles zu Herzen und ist sichtlich erfreut eine Person wie Fiona in dieser schweren Zeit zu kennen. Als Fiona die Stadt wieder verlassen möchte offenbart Henry ihr seine Liebe. Fiona macht ihm klar, dass sie kein Beziehungsmensch ist und beendet das ganze. Sie möchte nach Argentinien reisen, so wie es ihre Tante Katia getan hätte. Die letzte Nacht bevor sie abreist verbringt sie bei Henry, verlässt ihn aber wärend er schläft und hinterlässt einen Brief. Monate vergehen, Henry geht seiner Arbeit nach denkt aber dennoch jeden tag an Fiona. Fiona lebt in einer Hütte in Argentinien, sie hat das Land durchreist und ist hier vorrübergehend zur Ruhe gekommen. Als Fiona gerade auf ihrer Terasse sitzt und einen Brief von ihrer Bekannten Grete liest, welche immer bei Tante Katia war und jetzt in Katias Haus wohnt, klingelt es an der Tür. Es ist Henry!


Ich mag das offene Ende des Buches sehr. Es regt zur Fantasie an. Man kann sich das Ende selbst ausdenken, hofft aber, dass es irgendwann weiter geht.
Ein Buch voller Spannung und Gefühlen.


Das eBook gibt es dauerhaft für 0,99€ zu erwerben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen